Wasserstoffregion Kreis Düren – warum aber nur im Nordkreis?

Auch für die künftige Entwicklung der Stadt Nideggen eine sinnvolle Alternative in naher Zukunft eine nachhaltige Klimaneutralität zu erreichen.

Über den Einsatz von grünem Wasserstoff für die Rurtalbahn hinaus stellen wir uns im Südkreis weitere Projekte vor. So ist zum Beispiel für das geplante Baugebiet am „Schmittbüchel“ und das Sondergebiet „Am Gut Kirschbaum“ eine Strom und auch Heizungs- und Warmwasserversorgung durch Wasserstoff möglich. In der nachfolgenden Präsentation haben wir die vielfältigen Aspekte dieser nachhaltigen und ökologisch sinnvollen Technologie der Energieversorgung zusammengefasst, die sich für die o.g. Gebiete ergeben würden.

Präsentation von W.-F. Schmitz, DIE UNABHÄNGIGEN